Texte?

Recherchieren wir.
wortwert | die wirtschaftsredaktion
Wer wir sind
Inhalte?

Entwickeln wir.
wortwert | die wirtschaftsredaktion
Was wir anbieten
Formate?

Setzen wir um.
wortwert | die wirtschaftsredaktion
Wie wir arbeiten

Neues aus der Redaktion

Team-Kommunikation: Fern vom Flurfunk

Seit inzwischen eineinhalb Jahren hat wortwert ein Büro in London. In dieser Zeit ist viel passiert: Wir haben für mehrere Kunden Geschichten aus London und anderen Teilen Englands gemacht. Wir haben Kunden gewonnen, zu deren Londoner Büros ich teilweise nur 15 Minuten mit dem Fahrrad brauche. Auch alltägliche Dinge haben sich eingespielt: So finde ich den Weg zum Flughafen Stansted inzwischen auch Montagmorgens im Halbschlaf. Und ich kann heute spontan sagen, wie spät es in der jeweils anderen Stadt ist. Das war am Anfang oft anders – auch wenn der Unterschied nur eine Stunde beträgt. Andere Dinge sind auch nach eineinhalb Jahren mitunter noch schwierig. Dazu gehört vor allem die Kommunikation. Wenn ich nicht in der Kölner Redaktion bin, sondern – so wie die meiste Zeit – an meinem Schreibtisch im wortwert-Büro im Londoner Stadtteil Dalston arbeite, läuft die Kommunikation über Email und Telefon.

Weiterlesen »

wortwert ist 15 Jahre alt

Im Jahr 2000 haben fünf Journalisten aus Köln in einer Eckkneipe am Mediapark wortwert gegründet. Das kleine Journalistenbüro ist in dieser Zeit zu einer der größten verlagsunabhängigen Wirtschaftsredaktionen des Landes gewachsen, mit derzeit zwölf Mitarbeitern und einem etablierten Branchen-Netzwerk. Das haben wir im Sommer bei bestem Wetter auf unserer Domblick-Terrasse gefeiert, mit Geschäftspartnern, Kunden, Freunden und Familien. Dazu haben uns auch langjährige Weggefährten gratuliert. Wir danken herzlich für viele wertvolle Worte und gute Wünsche. Wir freuen uns schon auf die kommenden Jahrzehnte!

Weiterlesen »

Neues aus der Redaktion

Neues aus der Redaktion

Handwerk Journalismus:
Von Lehrlingen, Gesellen und Meistern

Viele Journalisten (erst recht Nicht-Journalisten) halten uns wahlweise für verhinderte Schriftsteller  oder für verhinderte Detektive. Als Journalist ist man demnach entweder ein genialischer Kolumnist, der sich in durchzechten Nächten geile Formulierungen rausquetscht. Oder ein Wannabe-Geheimagent, die menschgewordene Watergate-Affäre.

Weiterlesen »

#Über wortwert

#Über Magazinjournalismus

#Aus der Praxis